Herzog-Unternehmen-Headerslider-01-Außenaufnahme-Frontansicht

Seit über 70 Jahren ist Herzog in Oldenburg zuhause.

Nicht nur wir, sondern auch die Stadt ist mit der Zeit gewachsen. Waren wir anfangs noch alleine vor der Stadt, liegen wir heute inmitten des Stadtteils Ofenerdiek. Wachstum benötigt jedoch Platz: Wir möchten unseren Mitarbeitern adäquate Arbeitsplätze bieten, für unsere Partner gut erreichbar sein und für unsere Kunden eine optimale Produktionsumgebung schaffen. Diesem Platzbedarf wird der bisherige Standort nicht mehr gerecht.

Der erste Schritt ist gemacht.

Wir haben im Industriegebiet „Am Autobahnkreuz“ in Rastede ein 3 Hektar großes Grundstück für unsere Zukunft gefunden. Der Rat der Gemeinde Rastede und Herzog begrüßen dies und freuen sich auf die weitere Entwicklung. Somit beginnt nun eine intensive Zeit der Planung. Es ist unser Ziel, die Produktion energie- und klimaeffizienter zu gestalten und ein Gebäude zu errichten, das sich optisch positiv und zukunftssicher in den Bestand einbringt.

Krisenzeiten wie Pandemien oder Hochwasserkatastrophen zeigen, wie schwer eine sichere Planung ist. Deshalb planen wir für den Bau und Umzug mit einem Zeitraum von 2 – 3 Jahren. Wir sind in der glücklichen Situation, dass wir am aktuellen Standort bis zum endgültigen Umzug durchgängig produzieren können. Damit ist Kontinuität für alle gesichert.

Die Nachbarschaft in Ofenerdiek ist gut. Deshalb haben wir uns hier immer wohlgefühlt und werden mit einer Träne im Auge gehen.
Ein von Wohnbebauung umgebener Industriebetrieb birgt jedoch Einschränkungen für alle Seiten. Vielleicht werden uns einige Ofenerdiekerinnen und Ofenerdieker auch vermissen, aber die Verlagerung unseres Unternehmens bietet neue Chancen für den Stadtteil. Diese wollen wir als Eigentümerfamilie positiv und offen begleiten.

Wir freuen uns mit Ihnen auf die Zukunft!